DER FAMILIENQUILT – Ein Herzensprojekt!

Als ich vor gut 4 Jahren mit dem Nähen angefangen habe, war mein erstes Projekt eine Patchworkdecke von 250×250 cm als Tagesdecke für mein Bett. Ich hatte eine ähnliche Decke irgendwo in den Weiten des Internets entdeckt und es war Liebe auf den ersten Blick.
Auf mein erstes, sehr ambitioniertes Projekt folgten zahlreiche Babyquilts als Krabbeldecken und meine Tagesdecke leistet immer noch gute Dienste; mittlerweile aber als gekürzte Variante in 200x200cm als Kuscheldecke.
Nachdem ich gefühlt alle Menschen, die ich kannte mit Decken versorgt hatte, kam unser Sohn und ich bin zu den Jersey-Nähern übergewandert.
In dieser Zeit bin ich dann auch auf Stoff und Liebe gestoßen.
Lange habe ich mich von Webware fern gehalten und mich an den bunten Jerseys von SuL berauscht. Patchwork ist dabei immer weiter ins Langzeitgedächtnis gerutscht, bis ich im Jahr 2018 endlich einen lange vergessenen Wunschlistenartikel gekauft habe. Das City Sampler Buch von Tula Pink. Dieser Quilt hatte es mir schon lange angetan und ich habe das Projekt endlich in Angriff genommen.
Da ich für die Arbeit zahlreiche einfarbige und Chevron Stoffe gekauft habe und ich reichlich Stoffreste übrig hatte, hat mich dies auf eine Idee gebracht.

Ich wollte ein großes Familienprojekt starten.

Parallel zu meinem „City Sampler Quilt“ habe ich 49 Quadrate zugeschnitten und eins an jedes Familienmitglied geschickt mit der bitte, es zu gestalten und an uns zurück zu schicken.

Bis Weihnachten waren alle Quadrate wieder bei uns und ich konnte daraus einen wundervollen Familienquilt zusammennähen.

Ich bin von dem Ergebnis so begeistert, dass ich es gerne teilen möchte.

Die Durchführung war wirklich ganz einfach. Zunächst musste ich mich für eine Quadratgröße entscheiden.
Das war in meinem Fall recht einfach, da ich ein Quiltlineal von 6,5×6,5 inch besitze. Deshalb war das die Quadratgröße.
Dann musste ich entscheiden, wer alles ein eigenes Quadrat bekommt.
Wir sind eine große Familie, also habe die Onkel und Tanten ein Quadrat pro Paar, sowie Cousinen und Cousins ein Quadrat pro Familie bekommen.
Alle anderen Verwandten bekamen ein Quadrat pro Person.
Alle Quadrate wurden als normaler Brief mit einer Beschreibung des Projekts, sowie einer Anleitung zur Gestaltung verschickt:Die fertigen Quadrate kann man am Ende zusammen nähen, wie man gerne möchte. Ich habe mich dazu entschlossen, einen weißen Rahmen um jedes Quadrat zu nähen. Dazu habe ich alternierend einen Streifen und ein Quadrat aneinander genäht bis eine Reihe fertig war.

 

Um ein Verziehen des Quilttops zu vermeiden, habe ich auch die weißen Reihen zwischen den Quadratreihen aus einzelnen Stoffstücken zusammen genäht. Das macht etwas mehr Arbeit, sieht aber im Ergebnis gleichmäßiger aus.

Hierfür habe ich mich aber eines Tricks bedient. Statt 8 einzelne Zwischenreihen zu nähen, habe ich eine 8-fach dickere Reihe genäht und diese dann mit dem Rollmesser in 8 Teile geschnitten.
Nun kann man anhand der gleichen Nähte in den Weißen Streifen und der Quadratstreifen die einzelnen Reihen wunderbar einfach an einander ausrichten, abstecken und zusammen nähen. Als das Quilttop fertig war, ging es ans vernähen.

Hierfür habe ich Baistingspray verwendet um das Top auf ein Volumenvlies zu kleben. Dieses Spray verklebt die Nadel nicht und lässt sich zum Schluss restlos auswaschen. Auf die gleiche Weise habe ich auch den Rückstoff befestigt und dann die 3 Lagen mit einander verquiltet.

Dazu habe ich zunächst alle Nähte zwischen den Quadraten und dem Weiß abgesteppt. Auf dem Volumenvlies ist immer angegeben wie dicht es abgesteppt werden muss. Da mein Volumenvlies einen Abstand von maximal 10 cm vorgegeben hatte, musste ich auch noch in den Quadraten quilten.

Am Ende musste ich nur noch das „Binding“ annähen und fertig war der Quilt.

Wenn Du die Idee gut findest und auch ein Familienquilt mit deiner Familie erarbeiten möchtest, dann poste doch gerne das Ergebnis mit dem Hashtag #SuLFamilienquilt auf den bekannten Kanälen, damit ich es mir dann ansehen kann.

 

Alles Liebe und viel Spaß wünschen die

5 Kommentare

  1. Toll, wenn man so eine kreative Familie hat! Schönes Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.