Webstoff Tutorial: Mini-Bügelbrett von Kasia

Es ist Montag und wir haben das nächste Webstoff Tutorial für Dich! Diesmal etwas ganz anderes, etwas für Dein Nähzimmer. Die liebe Kasia von Mäde! hat für Euch ein Tutorial geschrieben, wie Du Dein ganz persönlichenes Mini Bügelbrett anfertigen kannst.

Hast Du vielleicht nicht ganz so viel Platz in Deiner Nähecke oder magst das große Bügelbrett nicht für jedes Projekt aufbauen? Oder vielleicht möchtest Du Dir auch etwas ganz besonderes für Deine Nähecke nähen? Dann ist das Mini-Bügelbrett genau das Richtige für Dich!

Es heißt: „Gut gebügelt ist halb genäht!“  und wir müssen sagen, das ist nicht nur ein Spruch, bei vielen Projekten kommt man einfach ums bügeln nicht drum herum. Und wenn Du Dein Bügelbrett erstmal angefertigt hast, wirst Du bestimmt mit Freude Deine Nähprojekte bügeln oder?

Los geht’s!

Tutorial: Mini Bügelbrett

 

Heute bringe ich ein praktisches Projekt mit. Ein Mini-Bügelbrettüberzug in der Foundation Paper Piecing (FPP) Technik. Schlicht, einfach nachzuarbeiten und praktisch.

Foundation Paper Piecing ist eine Technik aus dem Patchworkbereich. Hierbei werden die Blöcke auf Papier genäht, womit man erstaunlich präzise Resultate erzielen kann.  Wer diverse Patchworkprojekte bestaunt, sich aber an diese Techniken nie getraut hat, bspw. wegen des aufwändigen Zuschneidens, wird mit diesem Projekt seine Meinung vielleicht ändern.

Ich patche so gut wie nie, weil ich das genaue Zuschneiden nicht wirklich mag. Wenn ich daran denke, 100 Quadrate zuschneiden zu müssen, wird mir ganz anders. Lach.

Mit FPP kann man mich allerdings locken, weil man hier ganz wenig genau zuschneiden muss. Wenn ich mit dieser Technik anfange, kann ich kaum aufhören, also ACHTUNG: Es droht ein Suchtpotenzial!

Ich habe diesen Bügelbrettüberzug hier sehr schlicht mit nur zwei Stoffen (Pavo und Uni) gearbeitet, weil mir der Kontrast der klaren Formen gut gefällt. Du kannst Dich natürlich austoben und auch drei oder mehr Farben benutzen.

Benötigtes Material:

  • DIN A4 Bastel-Sperrholz, 4 mm – gibt es im Baumarkt in 5er Packung
  • 50 cm Pavo, BW
  • 15 cm uni BW, hier weiß
  • 35 cm Thermolam
  • Nähgarn, weiß
  • Lineal
  • Schneidelineal und Rollschneider, Schneidematte
  • Optional: Papierkleber in Stickform
  • FPP Vorlage hier herunterladen: Klick

 

Zuschneiden:

Grob zuschneiden für das FPP Herz

(muss nicht genau sein, aber mindestens so gross)

  • aus Pavo: 2 x 11 cm x 18 cm
  • aus uni BW: 4 x 6 cm x 6 cm, 2 x 10 cm x 10 cm

Genau zuschneiden für den Bezug:

  • Pavo: 1 x 33 cm x 25 cm, 1 x 33 cm x 48 cm
  • Uni BW:2 x 6 cm x 17 cm, 2 x 10 cm x 25 cm
  • Thermolam: 1 x 33 cm x 48 cm

 

FPP Herz nähen

Normalerweise haben FPP Vorlagen eine Nahtzugabe von ¼“ / ca. 7 mm. Ich habe für diese Vorlage überall 1 cm Nahtzugaben eingezeichnet, respektive berechnet, damit wir mit nur einer Zugabe arbeiten können.

Die Vorlage ohne Skalierung ausdrucken. Ich zeige Euch wie die linke Seite, also Vorlage 1, gearbeitet wird. Hierzu brauchen wir die Zuschnitte A1 bis A4 (siehe Zuschneideplan).

 

Bei dieser Technik nähen wir auf die bedruckte Papierseite, legen die Stoffzuschnitte jedoch auf die linke Papierseite. Das ist meines Erachtens das Schwierigste an der Sache.

Mein Tipp: Übertrage Dir für Dein erstes Teil die Linien auf die linke Papierseite.

 

Lege den Zuschnitt A1 mit der linken Papierseite über die A1 Fläche, dabei zeigt die rechte Stoffseite nach oben. Wenn Du möchtest, kannst Du diesen Zuschnitt mit ein wenig Papierkleber innerhalb der Fläche ankleben.

 

Lege jetzt den Zuschnitt A2 rechts auf rechts an die Kante von A1.

 

Drehe das Papier um und nähe die Linie A1 mit einem Geradstich (2 mm), beginnend etwa 2 Stiche innerhalb der Nahtzugabe. Beende die Linie ebenso etwa 2 Stiche innerhalb der Nahtzugabe auf der anderen Seite. Ein Vernähen ist hier nicht notwendig. Kürze die Nahtzugabe auf etwa 5 bis 7 mm.

 

Falte das Teil A2 um und klebe es gegebenenfalls an der Fläche an.

 

Drehe das Papier um, sodass die bedruckte Seite zu dir zeigt. Lege ein Lineal an der A3 Kante und falte das Papier zurück.

 

Schneide den darunterliegenden Stoff (A2) etwa 5 bis 7 mm von der gefalteten Kante.

 

Drehe das Papier wieder um, und lege den Zuschnitt A3 rechts auf rechts an der Kante an. Papier wieder umdrehen und die Linie A3 nähen.

 

Stoff A3 umschlagen und ggf. ankleben.

 

Falte jetzt die Kante A4 zurück und begradige den darunterliegenden Stoff A2 (5 bis 7 mm von der gefalteten Kante).

 

Papier wieder umdrehen, Stoff A4 rechts auf rechts anlegen und auf der rechten Papierseite die Linie A4 nähen.

 

Stoff umschlagen und ggf. ankleben.

 

Rechteck an der äußeren Markierung mit dem Rollschneider zuschneiden.

 

Voila! Eine Seite des Herzes ist fertig.

 

Die zweite B-Seite genau so arbeiten.

 

 

Beide Teile rechts auf rechts aufeinanderlegen, dabei liegen A3 und A4 aufeinander. Die Kante nähen und die Nahtzugabe auseinander bügeln. Das Papier bleibt noch dran, und wird erst später entfernt.

Bügelbrettbezug fertig nähen

Nähe den 6 cm x 17 cm Streifen jeweils an der oberen und unteren Kante des FPP Blockes an. Bügle die Nahtzugaben nach außen (obere Kante nach oben, untere Kante nach unten)

Bild 20 und 20 a

Nähe jetzt den 10 cm x 25 cm Streifen jeweils an den Seiten an, und bügle die Nahtzugaben nach außen.

 

Nähe den 33 cm x 25 cm Pavo Zuschnitt an der oberen Kante an, und bügle die Nahtzugabe nach oben.

 

Entferne das Papier. Da alle Kanten perforiert sind, geht das sehr leicht.

 

Lege den Zuschnitt auf das Thermolam und überlege Dir, wie Du das gute Stück absteppen möchtest. Ich habe mir geometrische Linien entlang der zusammengenähten Kanten angezeichnet. Steppe die Markierungen mit einem 3 mm langen Geradstich ab.

 

Lege das Teil rechts auf rechts in die Hälfte und nähe die Seite und untere Kante. Schneide das Thermolam innerhalb der Nahtzugaben zurück, und schneide die unteren Ecken schräg ab. Das machen wir damit die Kanten/Nähte nicht zu dick werden. Wende auf die rechte Seite und bügle den Bezug.

 

Lege den letzten Pavo Zuschnitt rechts auf rechts und nähe die Seite und die untere Kante zusammen, lasse aber in der Seitennaht eine etwa 10 cm große Wendeöffnung.

 

Ecken schräg abschneiden und das Teil über die Außenseite schlüpfen. Die obere Kante rundherum nähen, alles auf rechts wenden, das Futterteil in das Außenteil hineinschieben und gut bügeln. Die obere Kante absteppen und die Wendeöffnung schließen.

Brettchen hineinschieben und genießen!

Liebe Kasia, vielen Dank für dieses tolle Tutorial, welches ja eigentlich schon fast ein Ebook ist! Wir sind uns ganz sicher, dass unsere Blogleser viel Freude beim Nacharbeiten haben und wir schon bald die ersten Mini Bügelbretter zu sehen bekommen!

Einen schönen Wochenstart wünscht Euch Eure

3 Kommentare

  1. Kann es sein, dass da, wo (Link) steht, der Link fehlt? 😉
    Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, gelesen habe ich schon viel davon und jetzt versuch ich es halt mal!

    1. Author

      Hallo Julia,

      jetzt ist der Link da und Du kannst Dir Deine Vorlage runterladen. Viel Spaß beim ausprobieren.

      LG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.