Besser Sticken Serie – Hilfsmittel und Freebie #6

Weiter geht es mit unserer Besser Sticken Serie. Im 6. Teil sprechen wir über die Hilfsmittel beim Sticken!

Hilfsmittel

Applikationen und ITH (in the hoop) Dateien problemlos sticken zu können, braucht man eigentlich nur eine gute Applikationsschere und gegebenenfalls Sprühkleber. Die folgenden Sachen kann ich Euch als Hilfsmittel empfehlen:

1. Sprühkleber
Ich persönlich mag keinen Sprühkleber und benutze ihn sehr selten. Nette benutzt nur Sprühkleber (die hier verlinkte Marke). Fazit: Probiert einfach was für Euch besser funktioniert.
2. Stoffkleber
In Stiftform (hier eine andere Marke – ist aber gleich) – braucht man nicht wirklich. Ist manchmal eine Hilfe für ganz kleinen Stückchen Stoff oder Gelegenheiten, wo man keinen Sprühkleber benutzen möchte.  Achtung: sparsam benutzen! Dieser Kleber wäscht sich in der ersten Wäsche raus.
3. Scheren
Die silberne Schere ist meine Lieblingsschere und vielleicht ein Geheimtipp? Das ist eine Bandagenschere aus der Apotheke. Sie ist fantastisch für Applikationen. Die rote Schere ist eine Applikationsschere aus dem Nähbereich und funktioniert auch prima. Die ganz kleine goldene Schere ist eine Stickschere und super für das Abschneiden von ganz kleinen Spannfäden.
4. Malerkrepp
Meine Geheimwaffe gegen Sprühkleber! Lach. Ich benutze Malerkrepp sehr gerne und viel lieber als Sprühkleber. Das Band hält und ich muss hinterher nichts putzen oder wischen.
5. Mini Bügeleisen
Das Mini Bügeleisen braucht man nicht unbedingt, ist aber für einige ITH-Stickereien, besonderes Quilt und Crazy Quilt Stickereien, eine grosse Hilfe. Es ist ebenso toll wenn man mit Vliesofix-Applikationen in der Stickmaschine arbeiten möchte. Mein Tipp: Nie in der Maschine bügeln! Immer den Stickrahmen aus der Maschine nehmen und eine Bügelunterlage benutzen!

Verwendung von Hilfsmitteln

Jetzt möchte ich Euch gerne anhand eines Projektes die Verwendung der Hilfsmittel zeigen. Wir arbeiten einen Haarspangenhalter in den 13 x 18 cm grossen Rahmen. Die Stickdatei ist eine ITH Datei und beinhaltet einige Zierstiche aus dem Quilt- und Hairloom-Bereich, Steppstiche, Text sowie eine Fransenapplikation.

Die Stickdatei könnt Ihr hier herunterladen.

Bitte beachten, dass die Stickdatei ausschließlich für den persönlichen Gebrauch ist!
Benötigte Materialien:
  • Stickmaschine mit 13 x 18 cm grossem
    Rahmen
  • 26 x 20 cm Wollfilz, ca. 3 – 4 mm dick
  • 10 cm Ripsband, 1 cm breit
  • ca. 60 cm Ripsband, 2,5 cm breit
  • Stoffreste für die Applikation
  • Malerkrepp oder Sprühkleber
  • Stickgarne – hier könnt Ihr mehr über Garne und Nadeln lesen
  • Stickvlies zum Abreissen
  • Stickschere
  • Applikationsschere
  • Feuerzeug

1. Stickvlies trommelfest einspannen und die erste Farbe sticken.

2. Die Bänder mittig oben und unten an den Markierungen mit ein wenig Kreppband befestigen: Das 10 cm lange Band zu einer Schlaufe legen und mit der rechten Seite nach oben zeigend, wie es im Bild zu sehen ist, an die obere Kante kleben. Achtung: Im Bild habe ich das Band falsch befestigt – Ihr wollt die schöne Seite des Bandes nach oben zeigend! Das 60 cm lange Band mittig an die untere Kante kleben.
3. Ein ca. 13 x 20 cm grosses Stück Filz über der Umrandung auf dem Stickvlies befestigen. Entweder mit ein wenig Sprühkleber oder wie ich, mit Kreppband.
4. Die nächste Farbe stickt die Umrandung erneut, und fixiert somit den Filz auf dem Stickvlies. Jetzt ist alles stabil und sollte sich beim Sticken nicht verziehen.
5. Jetzt die gelbe Krone und dann den orangenen Schnabel sticken.
6. Im nächsten Schritt wird die Maschine eine Umrandung für die Applikation sticken.
Legt ein Stück Stoff über die gerade gestickte Umrandung – dieses könnt Ihr einfach auflegen und glatt streichen, weil die Applikation relativ klein ist, oder es mit ein wenig Sprühkleber befestigen.
Als nächstes stickt die Maschine die Umrandung nochmal, und fixiert somit den Applikationsstoff. Mit der Applikationsschere wird der überstehnde Stoff bis knapp an der Naht zurückgeschnitten.
7. Jetzt wird das Auge (erst weiss, dann schwarz) gestickt.
8. Macht weiter bis die Vorderseite komplett ausgestickt ist. Die Farben:
  • 9- Flügel
  • 10 – Ast
  • 11 – Blätter
  • 12 – Vogel – Umrandung
  • 13-  Schriftzug
  • 14 – Zierrahmen
Jetzt ist die Vorderseite komplett. Den Rahmen aus der Maschine entfernen, aber das Projekt im Rahmen lassen!
9. Die Spannfäden mit der Stickschere abschneiden und den Rahmen umdrehen. Das zweite Stück Filz mit Kreppband oder Sprühkleber an der Rückseite des Stickrahmens fixieren.
10. Die letzte Sequenz ist ein Dreifachstich, welcher alle Lagen miteinander verbindet. Hier kann/soll man oben und unten die gleiche Farbe benutzen, damit es auch von Links schön aussieht.
11. Das Projekt aus dem Rahmen nehmen und das Stickvlies entfernen. Dieses lässt sich ganz sauber und einfach auftrennen. Hier könnt Ihr mehr über Vliese nachlesen.
12. Den Haarspangenhalter etwa 3 – 4 mm von der Naht entfernt ausschneiden. Dabei aufpassen, die Bänder oben und unten nicht durchzuschneiden!
13. Das untere Ende des Bandes ein wenig mit einem Feuerzeug anschmelzen, das Band etwa 3 bis 5 cm umschlagen und abnähen – das wird eine Schlaufe für die Haarreifen sein.
 Haarspangen und Haarreifen anbringen, aufhängen und absolute Ordnung geniessen! 🙂
Im nächsten Beitrag dürfen wir ganz gespannt sein, von Nette viel über die Qualität der unterschiedlichen Stickdateien zu erfahren.
http://regenbogenbuntes.blogspot.de/

 

Viel Spaß beim Lernen und Nacharbeiten!
Kasia
http://www.madebykasia.com/

 

 

 

 

 

 

So das wars zum Thema Hilfsmittel und die Welt der Stickmaschinen.
Wir hoffen, ihr habt hier Infos und Hilfe gefunden!

Bis dahin getreu nach unserem neuen Motto…

Liest Du noch oder Stickst Du schon

Alles Liebe

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.