Besser Sticken – Bärige Kosmetiktasche #12

Hier kommt der mittlerweile zwölfte und vorerst letzte Teil der Richtig-Sticken-Serie (Besser Sticken-Serie). Heute mit einem Freebie, eine Bärige Kosmetiktasche!

Die Welt der Stickmaschinen ! Bärige – Kosmetiktasche Freebie

Es ist natürlich möglich eine Kosmetiktasche fast komplett im Stickrahmen, also „in the hoop – ITH“ zu fertigen. Bei dieser Variante ist es jedoch relativ komplex und zeitintensiv, eine Tasche mit RV und unsichtbaren Nähten in der Futtertasche zu arbeiten. Um solch ein Projekt „in the hoop“ zu realisieren braucht man einen großen Stickrahmen. Damit alle hier mitsticken können, habe ich mich für eine Tasche im 13 x 18 Rahmen entschieden. Diese muss anschließend mit der Nähmaschine vernäht werden, man hat den Vorteil, dass man trotzdem eine vernünftige Taschengröße beibehalten kann und alle Nähte verdeckt und sauber verarbeitet werden können.

Wir arbeiten lediglich die Vorder- und Rückseite in der Stickmaschine, und nähen den RV und den Rest der Tasche mit der Nähmaschine fertig.

Benötigte Materialien:

  • Baumwolle uni für die Vorder- und Rückseite
  • Baumwolle z.B. gemustert für die Futtertasche und das Einfassen des RV’s
  • Baumwollreste für die Applikationen
  • Volumenvlies H630 für die Vorder- und Rückseite
  • Stickvlies zum Wegschneiden
  • Stickgarn Stärke 40 in Schwarz oder Braun für die Fransenapplikation
  • Passende Stickgarne
  • Stickuntergarn in Schwarz und Weiss Stärke 60
  • passendes Nähgarn
  • 16,5 cm RV Meterware plus Schieber
  • eventuell Ripsband oder andere Verzierung für den Schieber des RV’s
  • Stickdatei FREEBIE – nur für den persönlichen Gebrauch!

Vorderseite:

Mein Tipp: bei farbigen Garnen sollte man weißen Untergarn verwenden, und bei Schwarz oder Braun schwarzen Untergarn. Sollte die Fadenspannungseinstellung der Stickmaschine außer Balance sein, sodass man den Unterfaden auf der Oberfläche sehen kann, gibt es zwei Möglichkeiten das Problem zu lösen:
1. Die Fadenspannung muss angepasst werden, wobei hier die Beachtung der passenden Nadel-Faden-Stickvlies Ratio (siehe Beiträge dieser Serie) wichtig ist.
2. Eine schnelle, aber nicht dauerhafte Lösung ist es, das gleiche Garn oben und unten zu verwenden. Eine richtig eingestellte Stickmaschine und korrekt eingespannter Stoff, mit richtiger Nadel, Faden etc. muss in der Lage sein, sehr gute Resultate mit Bobbinfill-Untergarn in Weiß oder Schwarz zu liefern, egal welche Farbe oben eingefädelt ist.Los geht´s
1. Stickvlies, Volumenvlies und Oberstoff in den Rahmen trommeltest einspannen und die erste Farbe sticken. Hierzu am besten ein zum Oberstoff passendes Stickgarn verwenden. Die erste Sequenz ist die Taschenumrandung.
2. Die zweite Farbe (gleiches Garn) sticken. Das sind die bogenförmigen Quiltstiche.
3. Die nächste Farbe stickt die Umrandung für die Kreisapplikation. Ein Stück Stoff mit der rechten Seite nach oben zeigend auflegen und mit der nächsten Sequenz den Applikationsstoff auf dem Projekt annähen lassen. Die überstehenden Ränder mit einer 1-3mm Zugabe wegschneiden.
4. Garn zu Schwarz oder Braun für die Fransenapplikation wechseln. Die Maschine stickt zuerst die Umrandung des Bären. Stoff wie oben schon beschrieben auflegen und mit der nächsten Farbe vernähen lassen. Die überstehenden Ränder mit eine ca. 2-3mm Zugabe wegschneiden.
5. In den nächsten zwei Sequenzen werden Augen, Mund, die Umrandung des Bären und die Nase in Schwarz gestickt.
6. Als nächstes stickt die Maschine eine Umrandung für die Fliege. Wie oben schon beschrieben, Stoff auflegen, festnähen lassen und auf 2-3mm zurückschneiden. Die nächste Farbe stickt die Umrandung der Fliege.
7. Unter- und Oberfaden jeweils zu beliebiger Farbe wechseln, und die Innenohren sticken lassen. Dann die Backen, die Bogenrand- und Satinstichumrandung der Kreisapplikation und anschliessend die Schriftzüge „Bärenlieb“ und „hab dich“.
Die Vorderseite ist fertig. Alles aus den Rahmen nehmen und, falls nötig, Spannfäden abschneiden. Vorerst zur Seite legen und die Rückseite sticken.

Rückseite:

Für die Rückseite die Stickdatei „Bären_Rückseite“ in der Stickmaschine öffnen und Schritte 1 und 2 wie bei der Vorderseite beschrieben wiederholen.

Tasche zusammensetzen:

Wir nähen mit einer 1cm Nahtzugabe.
1. Beide gestickten Taschenteile mit einer 8mm Zugabe ausschneiden. Eines der Teile als Schablone verwenden und 2 x aus Futterstoff zuschneiden. 2 x 7,5cm x 2,5 cm für die RV- Enden zuschneiden.
2. Die kurzen Kanten der RV- Einfaßtreifen jeweils 1 cm nach links umbügeln und das Teil jeweils noch in die Hälfte bügeln. RV- Schieber einfädeln und jeweils ein Ende mit den zurecht gebügelten Streifen anfassen.
3. Den RV mittig mit der rechten Seite nach unten zeigend auf die Vorderseite legen, und das Futterteil oben drauf (rechte Seite nach unten zeigend) legen und alles feststecken. Auf jeder Seite bleibt 1cm frei und wird hier nicht genäht. Wir nähen nur von RV-Ende bis RV-Ende! Den RV mit einem RV-Fuß annähen. Das Futterteil umklappen, bügeln und gegebenenfalls von der rechten Seite absteppen.
Auf der anderen Seite (Rückseite) wiederholen. RV zur Hälfte offen lassen!

Ansicht Aussenseite:

 Ansicht Innenseite:

4. Jetzt die Tasche so legen, dass die Außentaschenteile und Futtertaschen rechts auf rechts aufeinander liegen. Feststecken und rundherum der Nahtzugabe entsprechend bis auf eine 7- 8 cm cm große Wendeöffnung in der Futtertasche nähen.
5. Die Ecken beider Taschen 3cm abnähen indem die Boden- und Seitennaht aufeinander liegen. Die überschüssigen Ecken mit einer 5mm Zugabe abschneiden.
6. Die Tasche durch die Wendeöffnung in der Futtertasche wenden und alle Ecken ausarbeiten. Die Wendeöffnung schließen.
7. Falls gewollt, eine Verzierung am RV-Schieber anbringen. Tasche genießen oder gleich verschenken. Da Du nach dieser tollen Serie eine Stickmeisterin bist, kannst Du gleich die nächste Tasche oder etwas anderes sticken und einen lieben Kommentar hier im Blog hinterlassen:-)

Fertig!

Wir hoffen, dass Ihr durch diese Serie einiges gelernt habt, neue Inspirationen und Motivationen in den Beiträgen gefunden habt und jetzt wirklich problemloser und natürlich besser sticken könnt. Wir bedanken uns für’s Mitlesen und wünsche allen weiterhin gutes Gelingen! Es wäre toll, wenn Ihr unsere Serie verbreiten würde, beispielsweise in Gruppen, wo jemand Probleme mit mit dem richtig Sticken hat 😉
So, das wars zum Thema „Guck mal an was meine Stickie kann!“.  Das war mein letzter Beitrag (Kasia). Nette wird noch einen Beitrag zum Thema Einspannen vorbereiten und die Serie geht danach zu Ende. Es wird aber noch eine Aktion geben, bei der IHR gefragt seid. Ihr dürft gespannt sein!

Wir hoffen, ihr habt hier Infos, Hilfe und Anregung gefunden!

Viel Spaß beim Lernen und Nacharbeiten!
wünschen Euch Kasia und Nette
http://www.madebykasia.com/
http://regenbogenbuntes.blogspot.de/
Wir bedanken uns recht herzlich für diese wundervolle Serie! Das war SPITZE!
Danke für Eure Mühen, die ausführlichen Beiträge zu den verschiedensten Themen und Danke Kasia für Deine zuckersüßen Freebies. Wir hoffen, irgendwann diese Serie weiterführen zu können, alldieweil das Thema Sticken mit diesen Beiträgen noch lange nicht erschöpft ist! Aber immerhin ist ein tolles digitales „Nachschlagewerk“ entstanden und bietet Euch sicherlich einige Hilfestellungen!

DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.