Interview mit Kasia von Mäde by Kasia!

Hier kommt bereits der zweite Beitrag zu unserer Serie „Sew with love“, dieses Mal ein Interview mit Kasia von Mäde by Kasia!

Interview mit Kasia von Mäde by Kasia!

Intervie mit Kasia für den Blogbeitrag - Serie Sew with Love für Stoff und Liebe

 

Wie bist Du zum Nähen gekommen?

Lach. Na, wie alle anderen auch. Ich habe zwar als Innenarchitektin manchmal Kissen, Vorhänge und Co. genäht, aber so richtig genäht habe ich erst als ich Mama geworden bin. Am Anfang waren es gekaufte Schnittmuster für Kleidung und Accessoires.

 

Am Liebsten habe ich aber die süßen Kleinigkeiten wie Kuscheltiere, Decken, Täschchen und so weiter genäht und diese verziert.

Schweinchenbild für Blogbeitrag Intervie mit Kasia für Stoff und Liebe

So ist es dazu gekommen, dass ich zum Teil eigene Schnitte und Projekte entworfen habe. Dabei habe ich das Freihandsticken („Nähmalen“) und Maschinensticken für mich entdeckt. Bis heute sind diese Techniken meine größte Leidenschaft

Genähte und ausgestopfte Puppe für Blogbeitrag Intervie mit Kasia für Stoff und Liebe

Ich habe mich auch ein wenig im Stoffdesign probiert. Die entstandenen Projekte waren zwar niedlich, aber ich hatte keinen großen Erfolg damit. Sicherlich auch weil es da draußen viele Designer mit weit besseren Fähigkeiten und Ideen gibt.

Heute lasse ich mir immer wieder meine Designs für den privaten Gebrauch oder für meine Kurse bei Spoonflower drucken.

Accessoires für Blogbeitrag Intervie mit Kasia für Stoff und Liebe

Wann und wie entstand der Wunsch, ein Label zu gründen und auch gewerblich Dateien anzubieten?

Oh, eine lange Geschichte. Lass mich bitte ein wenig ausholen…

Das Label Mäde! (ausgesprochen wie das englisches Wort „made“) hat eine emotionale Bedeutung für mich. Schnell gelesen klingt „Mäde!“ wie „Mädel“ – ich habe ein Mädchen, welches mich immer wieder aufs Neue inspiriert. Die Schreibweise wiederum reflektiert meine Wurzeln in den USA und durch das „ä“ wird für mich die neue Heimat Deutschland eingebunden. Wow, was man sich nicht alles zurecht weben kann… lach.

Dieses Label ist 2009 vorerst ohne großen Plan entstanden, da ich einige meiner Arbeiten auf Kunsthandwerksmärkten und auf Dawanda als Nebenerwerb verkauft habe. Damals ist Tatjana von Stickbär auf meine Nähmalereien aufmerksam geworden und fragte, ob ich Lust hätte, mit ihr Stickdateien zu machen. So sind die ersten Doodle Stickmuster für die Stickmaschine entstanden. Wahrscheinlich die bekannteste Datei war der Dackel.

Accessoires für Blogbeitrag Intervie mit Kasia für Stoff und Liebe

Ich habe meine Ideen und Zeichnungen einige Jahre an Stickbär lizenziert, womit Tatjana einige coole Stickdateien im Doodle-Stil (wie nähgemalt) digitalisiert hat.

Stickdatei Stickbär Bild als Muster für Blog Beitrag Interview Kasia Mäde by Kasia für Stoff und Liebe

 Eines Tages bekam ich die Anfrage, einen Beitrag für das Magazin „Patchwork Spezial“ als Anleitung zu erfassen. Da Deutsch nicht meine Muttersprache ist und ich damals keinerlei Erfahrung im Anleitungen schreiben hatte, habe ich eeewig gebraucht den Artikel zu erfassen.  In diesem ersten Beitrag habe ich den Dackel in Groß und in der Freihandsticktechnik gearbeitet.

Ich erinnere mich, dass ich geheult habe als ich das Magazin in den Händen hielt. Das hatte für mich eine besondere Bedeutung, vor allem als „nicht-Muttersprachlerin“, und motivierte mich enorm.

Das war der Anfang von dem was ich heute mache. Es folgten viele weitere Magazin-Beiträge für den Medien- und OZ Verlag, später auch ein paar Bücher und diverse Kooperationen wie meine Tätigkeit als Markenbotschafterin für BERNINA oder Madeira.

Nähmalen

Ich habe mich über die Jahre im Bereich Nähmalen ordentlich entwickelt und durch die zahlreichen Kurse in Deutschland und Schweiz viele Erfahrungen gesammelt. Seit einigen Jahren schreibe ich regelmäßig für das Magazin „Patchwork Professional“, und habe letztes Jahr verschiedene Textilkunst-Arbeiten in Karlsruhe und Friedrichshafen ausgestellt. Diese Tätigkeit ist heute mein Haupterwerb. Meine Kurse sind sehr technisch strukturiert, damit die Kundin die Techniken gründlich lernt und sich selbst weiter entwickeln kann. Das Konzept findet einen guten Anklang, womit meine Kurse in der Regel sehr schnell ausgebucht werden. Das freut und motiviert mich extrem!

Nähmalen - der Käfer - wundervolles Bild aus der Galerie zum Blogbeitrag Interview mit Kasia von Made by Kasia für Stoff und Liebe

Durch die jetzige Situation sind alle Kurse bis zum November abgesagt worden. Wenn das Leben wieder „normal“ ist, freue ich mich, meine Leidenschaft wieder teilen zu dürfen. Außerdem sind wir aktuell dabei zu schauen, ob wir diese Kurse auch online in einem interaktiven Format anbieten können.

Libelle von Kasia Hanack für unser Interview mit Ihr auf unserem Blog

Von den Kursen alleine kann man allerdings nicht leben, weshalb ich über die Jahre im Bereich Maschinensticken viele Weiterbildungen und Zertifikat-Kurse absolvierte, damit ich als zweites Standbein Stickdateien anbieten kann. Meine allererste Stickdatei und Plottdatei für den Verkauf war die Lehrnuhr. Wie so vieles inspiriert durch das Leben: Meine Tochter hat das Lesen der Uhr damit gelernt.

Foto von der gestickten Lernuhr von Kasia für unser Interview mit ihr auf unserem Blog

Nach dieser Datei entwickelte ich mich weiter und habe diverse eigene Designs, aber auch bspw. nach den Zeichnungen von Lila Lotta, für den Verkauf digitalisiert.

Was findet man aktuell alles in Deinem Shop?

Ich habe nicht viele Produkte im meinem Shop, aber dafür ganz besondere Dinge, die man sonst so kaum irgendwo bekommt, die ich aber in meinen Stickmustern und anderen Projekten integriere. Meine Stickmuster sehen manchmal sehr kompliziert aus, sind aber wirklich extrem einfach zu sticken.

Foto von @Adrenählin (ich habe die Rechte)

Ich arbeite oft mit interessanten 3D-Techniken und setze spannende Materialien ein, das sieht dann nach viel Aufwand aus. Beispiele wären der 3D-Stickschaum und die Stickfolie. Beide sind eigentlich keine Neuerfindungen, aber in Deutschland wenig verbreitet und nicht oder nur schwer erhältlich. Daher importiere ich beide Materialien und verkaufe sie in meinem Shop.

Mega Love Stickdatei Bild in 3D Technik von Kasia für unseren Blogbeitrag Interview mit Kasia

3D-Stickschaum

Den 3D-Stickschaum kennt jeder von den 3D-Schriften auf Baseballkappen. Der 3D-Stickschaum sieht wie Moosgummi aus, besteht aber aus einem porösen EVA Schaum der speziell für die Verwendung im Stickbereich entwickelt wurde. Dieser 3D-Stickschaum wird in Verbindung mit speziell digitalisierten Dateien benutzt.

Die Stickfolie

Die Stickfolie sieht auf den ersten Blick wie eine gewöhnliche Geschenkfolie aus. Diese Folie besteht aus Polyester und wird mit bis zu 300 Schichten mit Polymeren im Nanobereich bedruckt. Dadurch bekommt die Folie einen Chamäleon-Effekt. Wenn sie bestickt wird reflektiert sie und erzielt einen Effekt als ob man mit Metallic-Garn gestickt hätte. Auch für diese Folie braucht man entweder spezielle Stickdateien, oder muss die vorhandenen anpassen. In diesem Beitrag im Nähratgeber von Nähpark kann man nachlesen wie das funktioniert. Im Shop, hier im Blog sowie bei Nähpark gibt es einige kostenlose Stickmuster für die Folien. Auch andere Stickmusterhersteller in Deutschland erstellen inzwischen Stickmuster für die Stickfolie (Cora Designs, Mitosa Kreativ, Stickbängel).

Fasanenkopf auf Täschchen von Kasia für unseren Blogbeitrag Interview mit Kasia

Ich importiere auch ganz besondere Taschenrahmen. Viele Leute haben Angst vor Taschenrahmen, absolut ohne Grund, wie ich finde. Meine „open channel“ Rahmen sind einfach in der Anwendung. Sie werden angeklebt und zum Teil auch angeschraubt. Beim Kauf eines Rahmens bekommt man das Schnittmuster und die Anleitung kostenlos dazu.

Diese Clutch z.B. hat nur 12 gerade Nähte, und das Anbringen des Bügels ist Dank der Anleitung wirklich sehr einfach und gelingt jedem. Wie die Tasche gearbeitet wird kann man hier anschauen.

Welche Sticktechnik ist Deine allerliebste?

Uh, schwierig. Aber ich denke, dass ich am allerliebsten das Nähmalen in Verbindung mit Mixmediatechniken mag. Man hat hier einfach unbegrenzte Möglichkeiten, sich kreativ zu entfalten. Seher gute Beispiele hierfür sind die Textilkunstwerke die ich letztes Jahr in Karlsruhe und Friedrichshafen ausgestellt hatte.

Wenn wir gerade von Mixmedia sprechen: wer eine Stickmaschine hat wird mit dieser Stickdatei bestimmt viel Spaß haben.

Stickdatei Blätter und Vögel von Kasia für unseren Blogbeitrag Interview mit Kasia

Das sind Muster aus der Feder von LilaLotta. Einmal gestickt können diese kreativ ausgemalt werden. Unter dem Artikel im Shop findet Ihr einen Mini-Mixmedia-Kurs als Video.

Diejenigen Eltern die gerade Beschäftigung für ihre Kinder gebrauchen können werden vielleicht Spaß an diesem Freebie Gefallen finden, welches ich im BERNINA Blog veröffentlicht habe.

Stick-Freebie Bild von Kasia für Interview auf Stoff & Liebe Blog

Einfach geschwind sticken, den Kindern zum Ausmalen geben und mit ein paar Handgriffen fertigstellen.

Du gibst ja auch Kurse und Workshops, was ist die meist gestellte Frage bzw. mit welchen Problemen kommen die Näherinnen & Stickerinnen zu Dir?

Die meisten Leute haben Probleme beim Nähmalen oder Sticken, weil sie sich mit den technischen Aspekten der Maschine oder der Technik noch nicht im Detail auseinandergesetzt haben. Wenn man die Maschine korrekt bedienen kann und die Welt der Vliese, Garne und Nadeln, Einspanntechniken etc. technisch verstanden hat, klappt in der Regel alles. Ich habe oft Kunden im Kurs, die seit 20 Jahren nähen und das sicher fantastisch machen. Sie wissen aber selten was zu tun ist, wenn die Maschine schlechte Stiche macht oder Schlaufen wirft. Oft kann ich das Problem schnell beheben indem ich ihnen zeige, wie sie ihre Maschine korrekt einfädeln. Diese technische „Sachen“ sind sicher langweilig, man will ja schließlich etwas nähen oder sticken. Das Problem ist allerdings, dass die Lust und der Spaß schnell verloren gehen, wenn Vieles nicht wie gewünscht klappt. Die technischen Aspekte mögen langweilig erscheinen, sie sind aber nicht kompliziert, so dass es jeder lernen kann und auch sollte. In der Stickserie „Besser Sticken 2“  kann man z.B. einiges zum Thema Maschinensticken lernen.

An welchem Projekt arbeitest Du momentan?

Ich habe vor kurzem neue Taschenrahmen reinbekommen in deren Auswahl und Design ich viel Zeit investiert habe. Hierfür arbeite ich gerade an einer Stickdatei mit Halbmandalas, die man auch mit der Stickfolie sticken kann. Diese Muster kann man natürlich überall aussticken, aber eben auch solche tollen Taschen mit einem Metallbügel oder als passende Klappentasche arbeiten.

Diese Stickdatei wird 14 Muster haben und kann in den 13 x 18 und 20 x 30 cm Rahmen gestickt werden. Wenn man beide Größen sticken kann entsteht ein tolles Taschen-Set, bei dem alle Taschen in einander passen, fast wie eine Matroschka-Puppe.

Auf dem Tisch liegen weitere halbfertige Muster mit coolen Schriftzügen. Diese dauern aber noch ein wenig, denn auch ich muss Homeschooling und Co. machen.

Deine Quilts sind legendär, welcher war bisher am aufwendigsten?

Puh. Gute Frage. Nächste Frage. Ich denke dieser hier, wobei diese und die anderen Werke eher als „Textilkunst“ bezeichne. J

Alle meine Arbeiten fangen mit weißem Stoff an. Spricht ich färbe oder bemale die Hintergründe, und arbeite mich Schicht für Schicht bis zum fertigen Werk durch. Hierfür habe ich ununterbrochen etwa 3 Tage daran gearbeitet. Die reine Stickzeit bzw. Nähzeit an der Maschine ohne Pause betrug über 11 Stunden. Ich war im Flow…

Zum Abschluss möchte ich mich für die Gelegenheit bedanken, meine Leidenschaft für das Design von Stickdateien, innovative Accessoires, Textilkunst und den Wissenstransfer im Stick- und Nähbereich darzustellen. Für Fragen und Anregungen stehe ich euch gerne auf meinen Social Media Kanälen zur Verfügung! Ich wünsche allen gute Gesundheit und Durchhaltevermögen. Mit dem Code „High5“ bekommt Ihr bis Ende April bei mir im Shop 5% auf alles (außer Tiernahrung… J)!

Eure

Wir bedanken uns für das tolle Interview mit Kasia und die vielen Inspirationen, die sie uns nicht nur in dem Interview sondern in unserem gesamten Blog und insbesondere in der „Besser Sticken Serie“ gegeben hat. Wenn wir Euch mit dem Interview etwas neugierig gemacht haben, dann schaut hier in Ihre Kanäle:

Facebook: https://www.facebook.com/MadebyKasia/
Instagram: https://www.instagram.com/maedebykasia
Shop: https://shop.madebykasia.com/

Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall in den Shop bei Kasia, wir sind große Fans ihrer Schätze! Wenn Ihr Euch ein bisschen durch unsere Besser Sticken Serie klickt, werdet Ihr auch tolle Freebies entdecken 😉

Macht es gut und passt gut auf Euch auf, bleibt gesund!

Eure Stoff & Liebe Familie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.