DIY – Fledermausshirt

Heute haben wir die liebe Margareta von „Drachenei – Meine Nähseite“ zu Gast. Sie hat Euch ein Tutorial für ein Fledermausshirt mitgebracht. Dieses konntet Ihr schon als Designbeispiel bei unserer Kollektion „Die Maus – Halloween“ sehen. Erinnert Ihr Euch? Hiermit geben wir ab an Margaretha. Viel Spaß!

DIY Fledermausshirt

Hallo!

Hier ist Margareta von Drachenei – Meine Nähseite. Einige von Euch haben bereits mein Fledermausshirt bei Facebook, Instagram oder eben auch hier auf dem Blog von Stoff & Liebe gesehen. Ich möchte Euch nun erklären, wie Ihr aus Eurem Lieblingsschnitt mit wenigen Handgriffen so ein Shirt selbst nähen könnt.

Los geht’s!

Ich habe mich bei meinem Beispiel für einen Raglanhoodie in Kleidlänge entschieden. Als Schnittmuster habe ich hier die Vanja von „Meine Herzenswelt“ genutzt. Es funktioniert etwas einfacher bei Schnitten mit normalen Ärmeln. Bevor Ihr mit dem Zuschnitt beginnt, überlegt euch, wie Ihr die Säume gestalten möchtet. Ihr habt folgende Möglichkeiten: Bündchenabschluss, offene Kanten, mit Overlock versäuberte Kanten oder gesäumte Abschlüsse.

Fledermausshirt Zuschnitt

Zunächst halbiert Ihr den Ärmel, indem Ihr den vorderen Achselpunkt auf den hinteren Achselpunkt legt und die Seite glatt streicht.

An dem entstandenen Knick schneidet Ihr Euer Schnittmuster durch, sodass Ihr einen vorderen und einen rückwärtigen Teil des Ärmels erhaltet (Bild 2). Beschriftet Euch am besten die entstandenen Schnitteile, um später nicht durcheinander zu kommen.

 

Nun schneidet Ihr alle Shirt- bzw. Hoodie-Schnittmusterteile laut Anleitung zu. Sollte Euer Schnittmuster bereits Nahtzugabe enthalten, denkt bitte daran, eine Nahtzugabe bei der Schnittkante der Ärmel hinzuzufügen.

Flügel vorbereiten

Als Nächstes können wir den Flügel vorbereiten. Dafür nehme ich das Rückenschnittteil und den hinteren Ärmel und platziere Sie auf meinem Stoff, den ich im Bruch gefaltet habe. Das Rückenteil lege ich im Bruch auf die Bruchkante des Stoffes. Den Ärmel platziere ich so wie auf dem folgenden Bild. Der Ärmel sollte mindestens im 90° Winkel zur Bruchkante gelegt werden. Ich bevorzuge es, den Ärmel etwas weiter anzuwinkeln.

Jetzt zeichnet Ihr mit einem Markierstift die äußeren Kanten entlang.

Diese Markierung dient Euch als Richtlinie für die Weite und Länge des Flügels.

Bei kleineren Kindern empfehle ich den Flügel nicht länger als Hüfthöhe zu machen, da Sie sonst Schwierigkeiten beim Toilettengang haben.

Bevor Ihr den Flügel zeichnet, müssen wir vom Ärmel je nach gewählten Saumabschluss einige Zentimeter abziehen. Beim Bündchenabschluss reichen bei einer genähten Nahtzugabe von 1 cm 1,5 cm Abstand zur Ärmelkante.

Wenn Ihr Euch für einen 2 cm breiten Saum entschieden habt, solltet Ihr einen Abstand von 4,5 cm wählen, um später den Flügel nicht mit einzunähen. Jetzt können wir endlich den Flügel einzeichnen.

Flügel einzeichnen

Da meine Tochter sich besonders große Flügel gewünscht hat, beginne ich mit der Spitze noch unter dem Saum. Ihr wählt Euch den Anfang nach eurer gewünschten Länge. Jetzt zeichnet Ihr frei Hand Euren Fledermausflügel beginnend ab der Ärmelmarkierung runterschwingend bis zu dem Punkt, an dem der Flügel enden soll (Bild 7).

Wenn Ihr den Flügel auseinanderklappt, sollte der ungefähr so aussehen.

 

Bevor wir das Shirt zusammennähen, habt Ihr nun die Möglichkeit auf die Vorderseite einen Plott, eine Stickerei oder eine Applikation anzubringen.

 

Nehmt Euch jetzt die vorderen Ärmelteile und das Vorderteil des Shirts zur Hand und näht diese zusammen. Dasselbe macht Ihr mit dem Rückteil und mit den rückwärtigen Teilen der Ärmel.

Jetzt ermittelt Ihr die Mitte des Rückteils und die Mitte des Flügels.

Ihr steckt den Flügel links auf rechts (sowohl die schöne Seite des Shirts als auch die schöne Seite des Flügels gucken nach oben) beginnend von der Mitte bis zu den Ärmeln entlang. Beachtet hierbei, dass Ihr nicht bis zum Schluss der Ärmel steckt, sondern nur so weit wie Euer Ärmelabschluss es zulässt. Bei mir waren es 1,5 cm, da ich mich für einen Bündchenabschluss entschieden habe.

Jetzt nehmt Ihr das Vorderteil des Shirts und legt es mit der rechten Seite auf das mit dem Flügel zusammengesteckte Rückteil. Steckt das Vorderteil auf Euer Rückteil mit dem Flügel dazwischen.

Näht nun die Ärmelnähte bis zum Halsausschnitt zusammen. Achtet darauf, den Halsausschnitt nicht zuzunähen.

Fledermausshirt Halsausschnitt

Ich habe mich für eine einlagige Wickelkapuze entschieden, bei der ich die vordere Kante einfach mit der Overlock versäubert habe. Ihr könnt natürlich den Halsausschnitt mit Bündchen beenden oder mit einer doppellagigen Kapuze oder einem Kragen. Achtet beim Stecken darauf, dass am rückwärtigen Teil 3 Lagen Stoff sind (rückwärtiges Teil, Flügel, Kapuze bzw. Bündchen).

Seitennähte schließen

Das Shirt ist fast fertig. Wir müssen nur noch die Seitennähte schließen. Hier müsst Ihr sehr akkurat stecken, um den Flügel nicht mit einzunähen.

Am besten rollt ihr den Flügel Richtung Innenteil etwas ein und beginnt an der Ärmelkante zu stecken und steckt vorsichtig bis zum Saum entlang.

Ihr könnt die Seitennähte nun schließen. Je nach Saumabschluss ist euer Shirt jetzt fertig bzw. kann laut Schnittmusteranleitung fertiggestellt werden.

Ich wünsche euch viel Erfolg und den Kindern viel Spaß mit Ihrem neuen Shirt. Den hier werden sie nicht nur zur Halloweenzeit getragen.

 

Eure Margareta

1 Kommentar

  1. Liebe Marga, du hast sehr gut erklärt, dafür danke ich dir.
    Immer gerne öfter.
    Großen Dank an die Model

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.