Besser Sticken Serie 1 – Mug Rug-Freebie #10

Auf in die nächste Runde von „Besser Sticken – Die Welt der Stickmaschinen“ heute getreu dem Motto „Guck mal an, was meine Stickmaschine noch so kann“. Mit im Gepäck: Ein tolles Mug Rug-Freebie für Euch!

Die Welt der Stickmaschinen- ! Mug Rug-Freebie

Unser Motto für heue:
„Guck mal an, was meine Stickmaschine noch so kann!“ – wir sticken süße fuchsige Mug Rugs.

Ihr benötigt folgendes Material:

  • Baumwollstoff, 2 Designs – entweder 2 Unis oder ein Uni und ein Muster – Ihr seid die Designer!
  • Ein Stück Baumwolle oder Stickfilz in braun oder schwarz für die Nase.
  • Volumenvlies
  • Stickvlies: entweder zum Abreißen oder zum Abschneiden
  • Stickgarne
  • Stickdatei FREEBIE
Die Stickdatei ist für den 13 x 18 Rahmen und ist so angelegt, dass die Maschine nach jedem Stickgang anhält (Farbwechsel) damit man nach belieben die Garnfarben wechseln kann. Ich habe meine in nur 2 Farben gestickt, also mein Garn nur 3 x gewechselt. Die Stickdatei ist nur für den persönlichen Gebrauch.
  • Stickvlies, Volumenvlies und Oberstoff einspannen und die erste Farbe sticken. Das ist die Umrandung des Tassenteppiches.
  • Die nächste Farbe stickt die Platzierunglinie für die Applikation.
  • Stoff über die Platzierungslinie legen und glatt streichen. Die nächste Farbe fixiert den Applikationsstoff auf dem Hauptprojekt.
  • Die überstehenden Ränder mit einer Applikationsschere bis kurz vor der Naht zurückschneiden.
  • Die nächste Farbe stickt die Quilt-Zickzackmuster.

  • Folgende Sequenz stickt eine Satin-Naht und versäubert somit die Ränder der Applikation.
  • Als nächstes stickt die Maschine eine Umrandung für die Nasenapplikation. Hier Stoff auflegen und wie bei der vorherigen Applikation vorfahren.
  • Nach der Satin-Naht der Nasenapplikation hält die Maschine nicht an, sondern stickt gleich die Augen.
  • Spannfäden abschneiden und ein Stück Stoff für die Rückseite rechts auf rechts auflegen.
  • Die Maschine stickt die Umrandung mit einem Dreifachstich und hinterlässt eine kleine Wendeöffnung.
  • Projekt aus dem Rahmen nehmen und das Stickvlies entfernen. Wer Stickvlies zum Abschneiden verwendet hat, lässt das Stickvlies im Projekt drin. Den MugRug mit einer etwa 5mm Zugabe ausschneiden, und an der Wendeöffnung wie abgebildet ein wenig mehr Stoff lassen.
  • Kanten schräg abschneiden. Verstürzen und die Ecken schön mit einem Stäbchen ausarbeiten. Die oberen Kanten sind durch die Quiltstiche relativ hart, lassen sich aber schön herausdrücken. Gut bügeln und die Wendeöffnung entweder von Hand schliessen oder von der rechte Seite rundherum absteppen, und dabei die Wendeöffnung schliessen. Fertig ist Dein Mug Rug.
  • Tasse Tee oder Kaffee und leckeren Keks darauf „parkieren“ und genießen.

Mein Tipp: 

Stickt alles aus Bauwollstoffen und mit Baumwollgarn. Füllt das Teilchen mit Kirschkernen oder Rapssamen und genießt ein tolles Wärmekissen. Für ein Wärmekissen würde ich persönlich auch die Quiltstiche auslassen. Kunstgarne sind hier nicht geeignet! Diese schmelzen in der Mikrowelle.

Solche Stickdateien sind sehr vielfältig. Mit ein wenig Kreativität kann man zum Beispiel auch süße Kosmetiktäschchen daraus zaubern. Dafür einfach nur die Vorderseite sticken, Rückseite und Futterteile dazu zuschneiden. Ohren nähen, ein Stückchen Reißverschluss dazu nehmen und „zick-zack“ in 15 Minuten eine süße Kosmetiktasche nähen.
So, das wars zum Thema „Guck mal an was meine Stickie kann! „. Wir hoffen, ihr habt hier einige Infos,  Hilfe und Anregung gefunden! Wir freuen uns wie immer sehr, auf Euer Feedback!
Viel Spaß beim Lernen und Nacharbeiten!
wünschen Euch Kasia und Nette
http://www.madebykasia.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.