Webstoff Tutorial: Lealinas Bullet Journal Set Teil 1: Tokyo Love

Wie versprochen, haben wir auch an diesem Montag wieder ein Webstoff Tutorial für Euch! Heute begrüßen wir die liebe Sandra von Lealina bei uns auf dem Blog. Sandra ist schon seit einiger Zeit als Designnäherin in unserem Team, Ihr kennt sie bestimmt schon, oder?

Kennt oder führt Ihr vielleicht selber ein Bullet Journal? Wenn Ihr Euch jetzt fragt: „Bullet, was?“ Hier eine kurze Erklärung: Als Bullet Journal wird ein leeres Notizbuch bezeichnet, welches Ihr mit Leben füllt. Es kann als Kalender dienen und bietet Euch darüberhinaus Platz für alles, was Ihr niederschreiben möchtet: Gedanken, To Do’s, Ideen usw. Das Beste ist, bei einem Bullet Journal gibt es keine Vorgaben, genauso wie Du es haben möchtest, ist es richtig. Wie beim Nähen kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen und Dein Bullet Journal nach Deinen Wünschen gestalten.

Stiftetäschchen : Tokyo Love

Sandra hat für Euch ein Tutorial für ein Bullet Journal Set vorbereitet, welches aus zwei Teilen besteht. Heute starten wir mit Teil 1: Stiftetäschchen „Tokyo Love“ mit Pop-Up Funktion. Das Täschchen bietet Platz für Eure Stifte, Lineale, Kleber und vieles mehr. Außerdem hat das Täschchen ein kleines Fach für Sticker oder Visitenkarten. So habt ihr alles, was ihr zum Gestalten Eures Bullet Journals braucht, übersichtlich an einem Platz. Der besondere Clou an dem Täschchen ist die bereits erwähnte Pop-Up Funktion. So habt Ihr bei geöffneter Tasche eine prima Übersicht über Eure Stifte & Co.

Habt ihr Lust?  Dann geht es los!

 

Material

Ihr benötigt:

20 cm Reißverschluss

30 cm stabile Webware (z.B. Jeans, Canvas u.ä.)

25 cm Webware (oberer Außenstoff)

30 cm Webware (Innenstoff)

18 cm Decovil light

25 cm Vlieseline H250

Ca 20 cm Gummiband (1,5-2 cm breit)

1 Kam Snap

8 cm x 5 cm Snap Pap oder Gurtband

Stylefix

Und natürlich Handmaß, Papierschere, Papier, Bleistift, Lineal, Schneiderkreide, Garn, Garnschere und Stoffschere.

 

Schnittmuster

Als erstes zeichnet Ihr Euch auf Papier den Schnitt vor und schneidet ihn aus. Die hier angegebenen Maße sind die, die für mich und meine Bedürfnisse gut funktionieren (dabei ist 1 cm Nahtzugabe in allen Schnittteilen enthalten) . Natürlich könnt Ihr das Mäppchen nach Lust und Laune größer oder kleiner nähen, je nachdem, was bzw. wieviel Ihr darin unterbringen möchtet. Die Übersicht der von Sandra genutzten Maße, könnt ihr hier als Orientierung runterladen: KLICK!

Zuschnitt

Alle Teile aus Stoff, Decovil und Vlieseline zuschneiden. Achtet darauf, dass die Einlage H250 ohne Nahtzugabe zugeschnitten wird !

Aus dem Snap Pap schneidet Ihr Euch zwei Teile à 2,5 cm x 8 cm zu.

 

Decovil und Vlieseline aufbügeln

Nun bügelt Ihr Decovil light auf die linke Seite der Canvasteile und Vlieseline H250 auf die linke Seite des oberen Außenstoffs auf. Außerdem bügelt Ihr auch auf dem Teil für das kleine Außentäschchen Vlieseline auf, damit der Kam Snap, der später angebracht wird, genügend Halt hat.

Versäubern

An dieser Stelle solltet Ihr alle Schnittteile versäubern. Hierzu könnt Ihr nochmal in unserem Blogbeitrag „Webstoff Basics“ nachlesen.

 

Außentäschchen vorbereiten

Als erstes nehmt Ihr Euch beide Teile für das Außentäschchen zur Hand und legt sie rechts auf rechts zusammen und  näht einmal rundherum zusammen. Dabei an der unteren Kante des Täschchens eine Wendeöffnung stehen lassen.
Anschließend verstürzt ihr Täschchen und formt die Ecken aus. Tipp: Die NZG an den Ecken etwas zurückschneiden und bügeln.

Im Anschluss wird am oberen Rand ein Kam Snapmittig ca 0,5 – 1 cm von der Oberkante entfernt angebracht.

 

Reißverschluss einnähen

Den Reißverschluss mit Stylefix entlang der oberen Kante des Innenstoffs rechts auf rechts fixieren. Dabei darauf achten, dass er bündig an die linke und die obere Stoffkante angelegt wird und an der rechten Kante übersteht (ca 3cm).

Darauf in gleicher Weise das Canvas Außenteil rechts auf rechts mit Stylefix fixieren.

Auf das Canvas Außenteil ausgehend von der Seitenkante, an der der Reißverschluss übersteht, mit Schneiderkreide eine Markierung im Abstand 2,5cm vom rechten Rand anzeichnen.

Den Reißverschluss vom bündigen Ende her bis zur 2,5-cm-Markierung annähen.

Den überstehenden Reißverschlussteil nach unten zur Mitte des Stoffteils hin wegklappen und anschließend die beiden Stoffe auf den restlichen 2,5 cm zusammennähen. Der Reißverschluss darf hier NICHT mitgefasst werden.

Die Stoff links auf links legen, so dass die Reißverschlusszähnchen sichtbar werden und einmal alles gut bügeln.

Nun noch den Reißverschluß knappkantig absteppen und anschließend öffnen. Nicht vergessen, denn sonst kann das Täschchen später nicht gewendet werden!

 

Gummiband anbringen

Auf die rechte Seite eines der beiden Innenstoffteile in ca 5cm von der unteren Kante aus gemessen das Gummiband für die Stiftehalterung anbringen. Das Gummiband auf der linken Seite auf der Nahtzugabe des Innenstoffteils mit ein paar Stichen fixieren.

Dann ca 1,3mm vom linken Rand senkrecht über das Gummiband steppen. Nun liegt es an Euch zu entscheiden, wie groß Ihr die Schlaufen für Stifte, Radiergummi, Lineal oder was Ihr sonst noch in den Gummischlaufen fixieren wollt, annäht.

Ich lege mir dafür den Stift oder das Teil, was später in der Schlaufe stecken soll, auf den Stoff und lege das Gummiband fest von links nach rechts über diesen Gegenstand. Mit Stylefix kann das Gummi an dieser Stelle dann fixiert und mit der Nähmaschine senkrecht angenäht werden. Und dann kommt der nächste Gegenstand. So lange, bis man an der rechten Seite des Innenstoffteils angekommen ist. Hier wird das Gummi auch ca 1,3mm vom rechten Rand des Innenstoffteils mit einer senkrechten Naht fixiert und zusätzlich auf der rechten Nahtzugabe des Innenstoffteils mit wenigen Stichen angenäht.

 

Seitennähte schließen

Nun die beiden Innenstoffteile rechts auf rechts und die beiden Canvasteile rechts auf rechts aufeinanderlegen.

Die Teile seitlich zusammennähen. Dabei darauf achten, dass nur langsam über den Reißverschluss genäht wird. An einer Seite eine Wendeöffnung stehen lassen !

Danach die kurze gerade Kante des Bodens der Canvasteile und der Innenstoffteile jeweils zusammennähen.

 

Bodenecken

Jetzt schließen wir noch die Bodenecken. Hierzu klappt Ihr die Ecke vom Bodenteil auf die Ecke vom Seitenteil und schließt die entstandene Kante.

 

Täschchen wenden

Nun wendet ihr das Täschchen und schließt die Wendeöffnung knappkantig.

 

Gummiband und Außentäschchen anbringen

Auf einer Seitennaht ca. 5cm von der unteren Kante des Stoffstücks aus eine kleine Schlaufe aus Gummiband (als Stiftehalter – ca 6cm Gummiband) rechts auf rechts annähen. Hier Rosa. Dabei darauf achten, dass der Gummibandring Richtung Stoffmitte „guckt“ und die offenen Kanten der Gummischlaufe bündig mit der Außenkante des Stoffs liegen.

An der Unterkante des Stoffstücks, falls gewünscht, rechts auf rechts ein Label annähen. Hier grün.

Anschließend das vorher vorbereitete Außentäschchen links auf rechts auf das untere Drittel des Außenstoffs aufnähen. Wo genau Ihr das Täschchen positioniert (also den Abstand zur rechten und linken Außenkante des Außenstoffs), könnt Ihr dabei nach Geschmack festlegen.

 

Außenteil nähen

 

Das Außenteil längs rechts auf rechts zusammenlegen und entlang der kurzen Seite zusammennähen.

 

 

Jetzt die Nahtzugabe auseinander bügeln und anschließend die obere und untere Kante des Außenteils jeweils 1cm links auf links umschlagen und ebenfalls bügeln.

An dieser Stelle könnt Ihr optional noch jeweils rechts und links Schlaufen aus Gurtband oder Snap Pap anbringen. Dazu die Teile auf die Hälfte falten und auf Höhe der Seitennähte an der Unterkante des oberen Außenteils in der Nahtzugabe annähen. Tipp: Solltet Ihr Gurtband nutzen, denkt daran die Enden vorher mit einem Feuerzeug vorsichtig anzuschmelzen, damit später nichts aufribbelt und ausreißt.

 

Das Außenteil nun längs links auf links legen und entlang der Unterkante rundherum absteppen.

Oberteil mit Unterteil verbinden

Die Außentasche von oben her über das Canvastäschchen stülpen (links auf rechts), so dass Canvas und Außenstoff an der oberen Kante bündig übereinander liegen.

Nun die Außentasche mit einem etwas länger gestellten Geradstick auf dem Täschchen fixieren.

 

Reißverschlussende einfassen

Das überstehende Reißverschlussende mit Stoff oder Snap Pap einfassen, damit der Zipper nicht „abhaut“.

Dafür die beiden kurzen Enden des vorbereiteten Stoffteils 1cm links auf links umschlagen und bügeln.

Anschließend das Stoffteil rechts auf rechts zusammenlegen, so dass die beiden kurzen Kanten bündig aufeinander liegen. Nun das Stoffstück probehalber über das Ende des Reißverschlusses ziehen und jeweils rechts und links der Reißverschlusskante eine Markierung auf den Stoff zeichnen. Stoffteil wieder abziehen und jeweils längs ausgehend von der eben gezeichneten Markierung zusammennähen.

Die Nahtzugabe zurückschneiden, das Stoffstück wenden, die Ecken ausformen und bügeln.

Das Stoffstück nun über das Reißverschlussende ziehen und entlang der kurzen Kante auf dem Reißverschluss annähen/fixieren.

Ausformen und Bügeln

Nun ggf. noch einmal bügeln und ausformen und fertig ist Euer Stiftetäschchen  „Tokyo Love“. Wenn Ihr nun die angebrachten Schlaufen oder den Stoff nach unten zieht, habt Ihr eine tolle Übersicht über Eure Stifte. Später könnt ihr dann einfach den Stoff wieder hochziehen, Eure Täschchen verschließen und alles ist wieder gut aufbewahrt!

Viel Spaß damit !

War doch gar nicht so schwer, oder? Wir sind schon ganz gespannt auf Eure Versionen und wünschen Euch viel Spaß beim Nachnähen.

In der nächsten Woche erwartet Euch Teil 2 dieses Sets und zwar wird Sandra Euch zeigen, wie Ihr ganz einfach eine schicke Hülle für Euer Bullet Journal nähen könnt. Also schaut wieder rein!

Wir danken Dir, liebe Sandra, sehr für dieses tolle Tutorial und freuen uns schon auf die nächste Woche!

Einen wundervollen Montag wünscht Euch Eure

PS: Bitte beachtet, das diese Anleitung nur für den privaten Gebrauch bestimmt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.