Webstoff Tutorial: Wutsch Wutsch Rock

Heute geht es weiter mit unserer Serie der Webstoff  Tutorials. Nachdem wir nun einige Taschen hatten, kommt heute mal wieder Kleidung an die Reihe. Zu Gast heute: Beate von Kitschikitsch. Beate habt ihr schon ein paar Mal auf unserem Blog lesen können, z.B. hier: Briefe an den Weihnachtsmann. Heute näht sie mit Euch einen Rock. Hiermit geben wir ab an Beate:

Webstoff Tutorial Wutsch Wutsch Rock

Hallo,

oh, ich mag Röcke. Stehen mir zwar nicht so doll, aber ich mag sie. Ich kaufe auch gerne welche , trage sie dann selten. Aber mal ganz ehrlich, wer hat sich noch nie was gekauft das ein Jahr später noch mit Preisschild im Schrank hängt. Egal, Thema heute: Ich nähe mir wutsch wutsch einen Rock aus Webware.

Log geht’s!

Von einem vorhandenen Rock habe ich mir so Pi mal Auge das Schnittmuster abgepaust. Dann habe ich das auf Stoff gelegt und einfach ausgeschnitten.

Nur, dass ich die Seiten einfach gerade nach oben gemacht habe, weil das kann man ja raffen. Frei nach dem Motto: lieber zu viel als zu wenig Stoff. Abschneiden geht immer 🙂 Wie Ihr seht bin ich sehr pragmatisch bei sowas. Nicht vergessen, alle Eure Schnittteile zu versäubern.

Also ausgeschnitten und unten zweimal umgelegt und einfach abgesteppt.

Dann habe ich den Bund ausgeschnitten. Er war irgendwie etwas schief abgepaust, aber ich habe das mal grob drumrum geschnitten. Passt schon.

Mein gekaufter Rock hatte einen gerafften Teil hinten. Kein Problem, denke ich, kann ja nicht so schwer sein. Also habe ich grob nachgemessen und zwei Streifen à 50 x 11 cm geschnitten. Hätte wohl auch 50 x 22 cm einfach nehmen können. Aber warum einfach, wenn es auch schwer geht.

Jetzt habe ich ein Stück Smoke Gummi dran genäht. Einfach zwischen den Ziehgummis festgenäht.

Dann habe ich den zweiten Streifen rechts auf rechts an den anderen genäht und das ganze umgeklappt und abgesteppt.

Jetzt habe ich einfach nochmal genau die gleichen Nähte nachgenäht um so den zweiten Streifen zu befestigen und nicht aus Versehen über die Raffgummis zu nähen.

 

Das Raffteil habe ich dann einfach an den Bund genäht so das ein großes “O” entsteht. Quasi so ne Art Hula Hoop Ring.

An der einen Seite habe ich es ganz fest genäht und an der anderen Seite mit großem Geradstich, dass ich die Gummis noch ziehen kann.

 

Den Bund habe ich dann an den Rock genäht. Mit der Ovi, aber nur weil es so schneller ging, geht natürlich auch mit der Nähmaschine.

Jetzt habe ich die Gummis gezogen und verknotet am Ende und dann nochmal ordentlich drüber genäht das alles fest ist.

Im Nachhinein habe ich gesehen, dass ich die Gummis zu sehr gerafft habe, macht den Fehler nicht, dann sieht es etwas gedrungen hinten aus.

Dann nochmal ne Schickmachnaht von außen drüber gesetzt und fertig ist der Rock.

Ist wirklich ganz einfach und schnell genäht. Hätte ich auch nicht gedacht. Sieht gut aus, passt wunderbar durch den Gummizug und dehnt sich je nach Abendessen dann auch noch 🙂

Ihr seht, es ist super einfach Webware zu vernähen. Ich selber nähe ja schon über 20 Jahre und da gab es noch keinen Jersey als Meterware im Geschäft. Also nähte man damals alles aus Webware. Das hieß auch, alles musste passen. Als dann der Jersey kam war es etwas einfacher, denn er dehnt sich ja mit und verzeiht eher mal Fehler im Zuschnitt. Das soll heißen: Ich liebe aber Webware und freue mich immer wieder, wenn ich sie vernähen kann.

Viel Spaß mit dem Tutorial!

Danke

Liebe Beate, danke für Dein Tutorial und wir sind schon gespannt welche Wutsch Wutsch Röcke wir bald entdecken können!

Verratet uns doch mal in den Kommentaren, welches Material Ihr am liebsten vernäht!

Für heute bleibt uns nur zu sagen: Einen wunderschönen Dienstag!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.